Der Online-Leser ist treulos

Der ungeduldigste Leser ist der Online-Leser. Die Zeit, in der ein Leser entscheidet, ob ihn der Inhalt Ihrer Webseiten interessiert, ist in Sekunden bemessen. In diesem kurzen Zeitraum muss es gelingen, ihn mit Ihrem Angebot zu fesseln. Andernfalls ist das Risiko groß, dass er sich woanders umsieht. Dass er zur Konkurrenz hinüberschielt. Dass er einen Seiten-Sprung macht. Schlimmstenfalls kehrt er davon nicht mehr wieder zurück.

 

Der Online-Leser schont sein Augenlicht

Für Webtexte gelten natürlich die gleichen Rechtschreib- und Grammatikregeln wie für alle anderen Texte. Und Stil und Ausdruck sind auch in diesem Medium besonders gefragt. weblektorat ist dennoch ein wenig anders als klassisches Korrektorat und Lektorat. weblektorat widmet sich ganz speziell dem lesefreundlichen Gestalten der Texte im Internet.

Texte auf dem Bildschirm zu lesen ist weitaus anstrengender, als sie gedruckt zu lesen. Die Augen ermüden rascher, man liest eher drüber als durch. Daher gilt: Weniger ist mehr. Ein userfreundlicher Text nimmt auf die Lesegewohnheiten im Internet Rücksicht.

 

Der Online-Leser liebt Rücksichtnahme

Inhalt, Überschriften, Struktur, Prägnanz und Gliederung – ich helfe Ihnen, mit diesen Teilen ein wirkungsvolles Ganzes zu erstellen. Ein guter Webtext macht den Leser, aber auch die Leserin neugierig und macht es ihnen einfach. Er gibt ihnen ohne Umstände die Information, die sie am dringendsten suchen. Schnell. Übersichtlich. Serviceorientiert.